Terrassenfeuer

Terrassenfeuer

Ein Feuer hat seit seiner Erfindung eine magische Wirkung auf Mensch und Tier.

>br>Früher wurde das Feuer als Abwehr vor gefährlichen Raubtieren genutzt. Heute ist ein Lagerfeuer ein romantisches Detail, welches bei keinem Fest fehlen darf. Leider gibt es in Deutschland nur sehr wenig öffentliche Plätze, an dem offenes Feuer erlaubt ist. Meist befinden diese sich an einem Grillplatz mit geeigneten Vorrichtungen. Aufgrund der Brandschutzordnung ist es jedoch auch nicht immer möglich, sich frei zu entfalten. Das Terrassenfeuer ist eine immer beliebter werdende Möglichkeit auch zu Hause das offene Feuer zu genießen. Das Gartenfeuer darf natürlich nicht frei entzündet werden, sondern benötigt dafür vorgesehene Schalen oder Gerätschaften. Hierbei gibt es viele Möglichkeiten, die von einem Feuerkorb über eine Feuerschale bis hin zu einem Terrassenofen reichen. Das Terrassenfeuer weist zwei positive Eigenschaften auf. Zum einen kommt das herrlich romantische Ambiente durch das Flackern und Knistern des Feuers zum Vorschein. Zum anderen wärmt das Feuer an kühlen Abenden, sodass diese länger im Freien verbracht werden können.

Der Feuerkorb

Wie der Name schon sagt, handelt es sich hierbei um einen Korb, indem das Feuer entfacht werden kann. Durch die Bauart können Sie das Feuer direkt betrachten. Der Korb ähnelt einem offenen Lagerfeuer am meisten und sorgt für ein romantisches Ambiente. Das Terrassenfeuer im Korb ist ein traumhaftes Detail, dass verstärkt genutzt wird, um auch im heimischen Garten ein Lagerfeuer genießen zu können.

Die Feuerschale

Hierbei handelt es sich um eine feuerfeste Schale, die überall im Garten oder auf der Terrasse aufgestellt werden kann. Im Gegensatz zu einem Korb fasst die Schale weniger Brennmaterial. Die Schale kann ohne weiteres auf einem Tisch platziert werden, wenn sich keine brennbaren Gegenstände in der näheren Umgebung befinden. Vorteil gegenüber einem Korb ist es, dass die Schale im Winter mit wunderschönen Blumengestecken befüllt werden kann.

Der Terrassenofen

Wer sich einen Ofen zulegen möchte, profitiert von dem romantischen Flackern und Knistern ebenso wie von einer enormen Heizleistung. Den Ofen gibt es in verschiedenen Ausführungen. Sie können zwischen einem gasbetriebenen Ofen und einem mit Holz beheizbaren Ofen wählen. Portabel sind beide Ausführungen, da diese nicht an ein Stromnetz angeschlossen werden müssen. Überdies können Sie einen offenen oder geschlossenen Ofen wählen. Die Geräte für das Terrassenfeuer werden meist aus Gusseisen hergestellt und sind ebenso hitzebeständig wie auch wetterfest.

Genießen Sie das Terrassenfeuer

Wichtig ist es, dass das Gartenfeuer im Garten auch sicher ist. Hierfür ist eine Feuerstelle von Nöten. Diese kann ein Ofen, eine Schale oder auch ein Korb sein. Wenn Sie eines dieser Produkte erwerben, können Sie sicher sein das Ihr Terrassenfeuer sicher und gut abbrennen kann. Natürlich müssen Sie auch hier einige Sicherheitsvorkehrungen treffen, denn es handelt sich beim Terrassenfeuer immer noch um ein offenes Feuer, welches bei falscher Handhabung große Schäden anrichten kann. Wenn Sie die Sicherheitsvorschriften einhalten, können Sie jedoch ohne Zweifel das Terrassenfeuer im Garten genießen und auch an kühlen Tagen noch herrliche Gartenfeste feiern. Genießen Sie mit Freunden, Bekannten und verwandten Ihr Terrassenfeuer mit einer geeigneten Feuerstelle. Das Terrassenfeuer kann außerdem auch zum Erwärmen von zum Beispiel Marshmallows verwendet werden - so gelingt die nächste Party garantiert.

 

Reihenfolge
In absteigender Reihenfolge

Gitter Liste

9 pro Seite

Artikel 1 bis 9 von 35 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
Reihenfolge
In absteigender Reihenfolge

Gitter Liste

9 pro Seite

Artikel 1 bis 9 von 35 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4